FAQ

Wozu braucht es eine Grimselbahn?

Im Schweizer Alpenraum besteht bereits ein dichtes Netz von Schmalspurbahnen – vom Golden-Pass-Panoramic-Express im Westen, den Bahnen auf das Jungfraujoch im Berner Oberland, von Luzern nach Engelberg oder lnterlaken in der Zentralschweiz bis zum Glacier- und Bernina-Express im Wallis und im Graubünden . Mit einer neuen 22 km langen Bahnverbindung zwischen Meiringen/lnnertkirchen im Berner Oberland und Oberwald im Wallis lässt sich dieses Angebot mit verhältnismässig kleinem Aufwand stark ausweiten.

Wie gross sind die Bahnnetze, die Miteinander verbunden warden?

Damit werden die 304 km des westlichen und zentralen Bahnnetzes mit den 518km des süd-östlichen Netzes miteinander verbunden . Alle wicht igen Tourismusorte in der Schweizer Alpenregion werden mit der Bahn direkt untereinander verbunden und sind somit umweltschonend zu erreichen.

Welchen touristischen Nutzen hat die Grimselbahn?

Mit dieser Bahn wird das gesamte Meterspurnetz aufgewertet. Neue attraktive Verbindungen wie beispielsweise Luzern-Zermatt, lnterlaken-Davos/S t.Moritz, Montreux-Andermatt, werden möglich. Neue Angebote, wie zum Beispiel der 2007 eingeweihte Lötschberg-Basistunnel oder das neue grosse Ferienresort in Andermatt, werden in das Konzept einbezogen und ergänzen dieses in idealer Weise.

Ist der Tunnel überhaupt machbar?

Eine Machbarkeitsstudie zeigt auf, ob die Anlage technisch machbar, bewilligungsfähig und finanzierbar ist.

Wie hoch sind die Kosten?

Eine grobe Kostenschätzung geht von Kosten zwischen 300 und 450 Millionen Franken aus.